Die persönliche Schutzausrüstung

Je nach Einsatz kann die persönliche Schutzausrüstung variieren. Hier möchten wir Ihnen nun einen kleinen Einblick in die Ausrüstung, die uns zur Verfügung steht, geben.


Standard Einsatzkleidung
                            
Die "normale" Einsatzkleidung. Dies ist die Standardausrüstung eines jeden Feuerwehrmannes.
Zur Ausrüstung gehören: 
  • Feuerwehrhelm mit Nackenleder (hier auch mit Schutzvisier)
  • Feuerwehrjacke
  • Feuerwehrhose
  • Stiefel mit Stahlkappen
  • Handschuhe aus Leder

                                                                 

Bei Arbeiten auf oder an Verkehrsflächen wird eine Warnweste über der Ausrüstung getragen.

    

Funktionsweste

Um Führungskräfte an der Einsatzstelle besser kentlich zu machen werden neben der normalen Feuerwehrkleidung noch  farbige Westen getragen.

In Freudenberg werden blaue (Gruppenführer), rote (Zugführer) und gelbe Westen (Einsatzleiter) getragen.

 


Atemschutzausrüstung

Die Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers. Diese Ausrüstung soll den Geräteträger vor hohen Temperaturen und den giftigen Rauchgasen schützen. Jacke, Hose und Handschuhe bestehen aus einer feuerfesten Nomex-Textilie, welche dem Atemschutzgeräteträger erlaubt hochtemperierte Räume zu betreten. Zur Ausrüstung gehören:
  • Feuerwehrhelm mit Hollandtuch und Helmlampe(das Hollandtuch umschließt Nacken und Hals und schützt den Agt vor Verbrennungen)
  • Atemschutzmaske
  • Flammschutzhaube(schützt den Agt vor Verbrennungen an Kopf, Nacken und Hals)
  • Überjacke (Nomex)
  • Überhose(Nomex)
  • Stiefel mit Stahlkappen
  • Atemschutzgerät (umluftunabhängiges Atemgerät, erlaubt dem Agt 20-30 Minuten aus einer 300 bar Druckluftflasche zu atmen) 
  • Feuerwehrgurt mit Beil
  • Handschuhe(Nomex)     

                         

Zur Atemschutzausrüstung können noch eine Feuerwehrleine (30 m),  eine Fluchthaube oder Brechwerkzeuge wie die Feuerwehraxt oder das "Hooligantool" gehören. 

   



Schnittschutzkleidung

Bei Arbeiten mit der Kettensäge wird die Schnittschutzkleidung getragen um die Einsatzkraft vor Verletzungen zu schützen. Bei einem Auftreffen der Kette auf diese Kleidung wird die Oberläche durchtrennt und die darunterliegenden Fäden der Schutzschicht wickeln sich um Kette und Antriebsrad und bringen die Kette in Sekundenbruchteilen zum Stillstand. Zur Ausrüstung für die Arbeiten mit der Kettensäge gehören:
  • Helm mit Schutzvisier und Gehörschutz
  • Schnittschutzhandschuhe
  • Schnittschutzhose
  • Stiefel mit Stahlkappen





Wathose
Die Wathose wird bei Arbeiten in Gewässern oder bei Arbeiten in vollgelaufenen Kellern getragen. Die Stiefel sind fest mit der Hose verbunden und macht die Wathose somit absolut wasserdicht.